Paros – die Insel mit den schönsten Ortschaften der Kykladen

Segeln in Griechenland bei Paros

Paros ist nach Naxos und Andros die drittgrösste Insel in den Kykladen. Sie ist in den letzten Jahren zu einem wahren Touristenzentrum herangewachsen. Paros hat zwei grosse Naturbuchten: die von Naoussa im Norden und die von Parikia an der Westküste.

Seit frühester Zeit besiedelt hat sich Paros bald zu einem der Zentren der Kykladischen Kultur entwickelt. Die Inseln der Kykladen zählen zu den schönsten griechischen Inseln. Seit der Antike an derselben Stelle liegt Paros, Hauptstadt und Haupthafen. Im Schutz der Frankenburg stehen weißgetünchte Häuser mit Gärten die nach Jasmin und Basilikum duften. In den Sommermonaten kann man auf der Insel überall Volksfeste miterleben z. B. die Wein- und Fischfeste.

Glasklares, tiefblaues Wasser, lange sandige Strände, die typischen schneeweiß getünchten, kubischen Häuser mit bunten Fenstern und Türen und die malerischen Häfen mit ihren bunten Fischerbooten machen den Urlaub zu einem besonderen Erlebnis. Im Altertum wurden sie wegen ihres Reichtums und ihrer Fruchtbarkeit die „Perlen Hellas“ genannt, heute sind sie jedoch kahl und größtenteils unfruchtbar.

Die Kykladen sind eine zentrale Inselkette in der Ägäis, danach benannt, weil sie die felsige Insel Delos umkreisen – Klyklos bedeutet im griechischen Kreis. Sie waren weltweit bekanntes Zentrum des historischen Handels, der Politik und der Religion. Sie werden das lebendige Nachtleben, die Sandstrände von Mykonos, die kosmopolitische Atmosphäre von Paros, Naxos und Ios, den architektonischen Stil von Santorini und Tions, das Zentrum des orthodoxen Glaubens, genießen.
Inseln wie Kea, Sikinos, Serifos, Milos etc. bieten in ihrer Einfachheit einen Kontrast. Sie sollten auch die kleineren Inseln, wie Iraklia, Koufonisia und Dhonousa aufsuchen, wo Sie unberührte Dörfer, geschützte Kleinhäfen und noch zu erforschende Ankerplätze finden.

Die Segelbedingungen hier sind im allgemeinen anspruchsvoller als in den übrigen Gebieten Griechenlands, weshalb wir Ihnen empfehlen einen mindestens zweiwöchigen Törn zu unternehmen.

Die Anreise:

Mit dem Flugzeug:

Ab allen deutschen Flughäfen, Wien und Zürich mit diversen Charter-Fluggesellschaften aus geht nach Thessaloniki. Gerne senden wir Ihnen ein Flugangebot durch unser Partnerreisebüro zu. Die Abholung vom Flughafen und den Transfer in die Marina können Sie selbstverständlich über uns buchen.

Mit dem Auto:

Über Italien und mit der Autofähre von Venedig, Ancona, Bari oder Brindisi (8-20 Stunden Fahrzeit) nach Igoumenitsa / Griechenland und weiter nach Corfu mit der Fähre in 2 Stunden.

Passende Fähren finden Sie unter:

www.aferry.de/

www.ferrylines.com

www.12ne.gr/en/

www.minoan-lines.ch

www.hellenicseaways.gr

www.superfast.com

www.greekferries.gr