Trapani – hat eine einzigartige landschaftliche Umgebung zwischen Bergen und Meer

Segeln vor der sizilianischen Küste bei Trapani

Lage

Trapani ist mit mehr als 70.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt der italienischen Region Sizilien und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Der antike Name der Stadt war griechisch Drepanon, lateinisch Drepanum. Namensgebend war das sichelförmige Felsenriff im Meer südwestlich der Altstadt.

Die Stadt liegt im äußersten Nordwesten Siziliens auf einer weit vorspringenden Landzunge am Fuß des Monte Erice. Vor der Küste verläuft die Grenze von tyrrhenischem Meer und Mittelmeer (Straße von Sizilien); Trapani nennt sich deshalb Città tra due mari (Stadt zwischen zwei Meeren).

Klima

Das Klima Trapanis ist typisch mediterran mit milden Wintern und mäßig schwül-warmen Sommern.

Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 17,6 Grad. Die wärmsten und trockensten Monate sind Juli und August mit durchschnittlich 24,5–25 °C und 2–5 mm Niederschlag. Bei Hitzewellen (z.B. Scirocco) steigen die Temperaturen bei sehr geringer Luftfeuchtigkeit auf mehr als 40 °C. Am kühlsten ist der Januar mit etwa 11,5 °C im Mittel.

Der jährliche Niederschlag beträgt ca. 450 mm. Regenreichste Monate sind November und Dezember mit durchschnittlich rund 65 mm Niederschlag.

Gastronomie

Die trapanesische Küche lebt von fremdländischen Einflüssen, vor allem arabischen. Fisch und Couscous ersetzten häufig Fleisch und Pasta.

Eine der lokalen Spezialitäten ist CousCous Imperiale, gedämpfter Hartweizengrieß mit Fischbrühe.

Das Pesto alla trapanese (Pesto nach Trapaneser Art) ist eine rohe Würzsoße aus Tomaten, Mandeln, Basilikum und Knoblauch.

Traditionelle Nudelform ist die busiate, eine Art gedrehte Makkaroni.

Im Sommer findet das Stragusto, ein dreitägiges Fest des internationalen street food statt

Flugverkehr

Der Flughafen Trapani ist ein für den zivilen Verkehr geöffneter Militärflugplatz. Er liegt knapp 18 km südlich von Trapani nahe Birgi. Es gibt Direktverbindungen nach Deutschland, Spanien, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden. Innerhalb Italiens nach Mailand, Rom, Bari, Palermo und der Insel Pantelleria. Der nächstgelegene internationale Flughafen ist der 80 km entfernte Flughafen Falcone Borsellino Palermo.

Fährverkehr

Der Hafen Trapanis ist der wichtigste der Westküste Siziliens. Er verbindet die Stadt mit den Ägadischen Inseln, Pantelleria, Cagliari, Civitavecchia (Rom) und Tunis. Das Übersetzen zu den Ägadischen Inseln mit schnellen Tragflügelbooten (aliscafi) dauert 15–20 Minuten. Pantelleria wird mit der Fähre in etwa sechs, Tunis in sieben, Civitavecchia in zehn und Cagliari in elfeinhalb Stunden erreicht.

Trapani wird zunehmend von Kreuzfahrtschiffen angesteuert. Im Jahr 2009 brachten 32 Schiffe mehr als 25000 Touristen auf diesem Wege in die Stadt. 2010 wurde mit einer Verdopplung der Zahlen gerechnet. Für das Jahr 2011 standen 114 Kreuzfahrtschiffe im Kalender der Hafenbehörde.

Windverhältnisse

Ein ganzjährig ausgeglichenes und mildes Klima macht Italien zum idealen Segelrevier schlechthin. Für die Segler ergibt dies, vor allem im Süden, ein ideales Revier vom Frühjahr bis zum Spätherbst. Die vorherrschenden Westwinde können im Ligurischen Meer und westlich von Sardinien durch den Mistral unterbrochen werden. Im Süden ist als stärkerer Wind vor allem der Scirocco zu erwähnen.