Türkei

Segeln in der Türkei

Als Ausgangsbasis für einen Segeltörn der Superlative gibt es keinen besseren Standort als Bodrum. Östlich von Bodrum schneidet der fast 50 sm lange Gökova Golf von West nach Ost tief ins Landesinnere ein und ist auf weite Strecken für Autos nicht erreichbar.

Nur die Crews von Yachten und von türkischen Gulets können ihn erkunden und in den versteckten Buchten festmachen. Der Golf ist an beiden Ufern bis zum Meeresrand dicht bewaldet. Sowohl am Nord- wie auch am Südufer gibt es zahlreiche Buchten mit und ohne Tavernen. Geschützt bei jeder Wetterlage lockt kristallklares Wasser zum Baden oder Schnorcheln. Beständiger Wind und mäßiger Seegang garantieren ein ungetrübtes Segelvergnügen.

Mindestens eine Woche sollte man sich Zeit nehmen. Will man, die Schönheiten voll genießen, braucht man zwei Wochen und mehr. Da der gesamte Golf kaum mehr als 60 Meilen misst, kann man die empfohlenen Orte zum festmachen und Ankern innerhalb eines Tages erreichen und sich nach den Windbedingungen selbst einen Fahrplan zusammenstellen. Nordwestlich von Bodrum bietet der Güllük-Golf ein völlig anderes Segelrevier, weniger Buchten, dafür viele kleinere Dörfer mit kleinen Fischerhäfen und fast das ganze Jahr Windstärken von 5 Bft. und mehr.

Der Golf schneidet ca. 25 sm nach Osten ins Land ein und bietet viele geschützte Ankerbuchten, sowie einen Hafen, Güllük, der hauptsächlich Industriehafen, Charterstützpunkt und daneben aber auch Port of Entry ist.Fahren Sie den Südkurs befinden Sie sich mitten in der griechischen Inselwelt. 3 sm entfernt ist Kos als Port of Entry, der Grenzverkehr ist mittlerweile völlig unproblematisch. Gegen eine einmalige Gebühr bekommen Sie eine 3 Monate gültige Fahrerlaubnis. Inseln wie Nisyros, Tilos, Astipalaya, Kalymnos sowie Patmos bieten jede nur erdenkliche Art von kulinarischen und historischen Höhepunkten.

Die Anreise

Mit dem Flugzeug: Von München, Frankfurt / M., Düsseldorf, Amsterdam, Kopenhagen, Wien und Zürich aus nach Bodrum.

Winde an der türkischen Küste

Die Türkei hat ein Mittelmeerklima und ist typisch mediterran. Die Sommer beginnen im April und sind sehr warm und meistens niederschlagsfrei. Im Winter ist das Klima durch recht angenehme Tages und Nacht – Temperaturen gekennzeichnet.

Die Segelsaison beginnt im April und endet meist erst Ende Oktober, so dass im Oktober noch angenehme Segelbedingungen vorherrschen. Die Wassertemperatur liegt meist im Oktober noch bei 21°C. Grundsätzlich sollte man warme Kleidung im Frühsommer und Spätherbst dabei haben, denn wenn der Meltemi mit 6 Bft. weht, kann doch etwas kühler sein.

Windverhältnisse
An der türkischen Küste bezeichnet man die Sommerwinde als Meltemi. Der Meltemi ist ein Schönwetterwind, der aus nördlichen Richtungen weht und im Sommer als angenehm kühlend empfunden wird. In Landesnähe entstehen durch tiefe Einschnitte im Gebirge, hohe Berge und Inseln eher unterschiedliche Windverhältnisse.
Im Frühjahr und Herbst muss mit einem gefährlichem Südost-Wind, auch Lodos genannt, gerechnet werden. Der Lodos ist ein gefährlicher Winterwind aus Südosten. Das Gefährliche ist die plötzliche Richtungsänderung des Lodos nach Südwesten.

Charterangebot – Charterpreis ermitteln.

In unserem Onlineformular können Sie Ihren aktuellen Charterpreis zu Ihrer Wunschyacht ermitteln. Sie können sich unverbindlich ein detailliertes Angebot per Email senden, eine Option setzen oder direkt buchen..

Angezeigt wird jeweils der Charterpreis Ihrer Charterwoche / Zeitraum mit dem derzeitig gültigen Rabatt.